good dog practice | Im Dezember gibt es köstliche Hundekekse. Mmmhhh!
816
post-template-default,single,single-post,postid-816,single-format-standard,edgt-core-1.2,ajax_fade,page_not_loaded,,vigor-ver-2.1.1,vertical_menu_enabled, vertical_menu_width_290, vertical_menu_with_scroll,smooth_scroll,side_menu_slide_from_right,wpb-js-composer js-comp-ver-5.4.5,vc_responsive
 

Im Dezember gibt es köstliche Hundekekse. Mmmhhh!

Überrasche deinen Hund zu Weihnachten mit selbst gebackenen Hundekeksen!

 

Das brauchst du:
– große Schüssel
– Reibe für die Karotten
– Nudelholz
– Unterlage zum Ausrollen

– Ausstechformen
– Backblech mit ausgelegtem Backpapier

 

Zutaten:
Verwende nur Zutaten, die dein Hund auch verträgt.
– 150g Mehl (z.B. Vollkornmehl)
– 1 Esslöffel neutrales Öl (z.B. Sonnenblumenöl)
– 30g Karotten
– 50g Haferflocken
– 80g Käse (z.B. Parmesan)
– 2 Eier
– 1 Teelöffel Honig

 

Die Zutaten.

 

So wird es gemacht:

1.) Heize das Backrohr auf 180°C vor. Reibe anschließend die Karotten. Wiege alle Zutaten ab und vermische sie in einer Schüssel. Knete den Teig solange, bis er nicht mehr klebt. Wenn nötig, gib noch etwas Mehl dazu.

 

2.) Platziere die Masse auf eine bemehlte Unterlage und walke den Teig aus. Er soll ungefähr 5mm dick sein.

 

Der fertige Teig.

Der fertige Teig.

 

3.) Stich mit den Formen die Kekse aus und lege sie auf ein Backblech. Den restlichen Teig kannst du wieder zusammenkneten, erneut auswalken und ausstechen. Mach das so lange, bis der gesamte Teig verbraucht ist.

 

Das Ausstechen der Kekse.

Das Ausstechen der Kekse.

 

4.) Backe die Kekse 15 Min. bei 180°C. Lasse sie anschließend einige Tage an der Luft trocknen. Am besten bewahrst du sie in einer Keksdose  auf.

 

Guten Appetit!

 

Über die Gastautorin

Monika Stanzig absolvierte 2012 die Ausbildung zur Hunde-Verhaltensberaterin (IDBTS), zertifiziert durch Sheila Harper und Winny Boerman. Zurzeit betreibt sie die Homepage www.mommyrecommends.at und bloggt über englische Kinderbücher und Sprachen im Allgemeinen.

Wir freuen uns bei Good Dog Practice, Monika Stanzig als Gastautorin willkommen zu heißen! 🙂  Monika wird uns 2016 jeden Monat Anregungen geben, wie wir uns sinnvoll mit unserem Hund beschäftigen können.

Alle Aktivitäten kommen ohne Kommandos aus und sind nicht als Training gedacht. Vielmehr geht es um ein gemeinsames, entspanntes Miteinander. So lernt der Hund, Probleme zu lösen und gewinnt an Selbstvertrauen. Hat dein Hund keine Lust aufs Spielen, ist das auch in Ordnung. Vielleicht interessiert es ihn ein anderes Mal.
Viel Vergnügen!

(Die Spielvorschläge sind mit größter Sorgfalt ausgewählt worden, bleiben aber ohne Gewähr für Richtigkeit und Vollständigkeit. Für Schäden und Unfälle wird keine Haftung übernommen. Alle Rechte vorbehalten.)

No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.